ūüŹ†¬†¬†¬†2023/24¬† ¬†2022/23¬† ¬†2021/22¬† 1a |¬†Rb |¬†2a¬†| 2b | 3a | 3b | 4a | 4b



"Ist die Schule einmal fad, gib einfach bunte Streusel drauf!"


‚Ė≤ Wenn Frido um

die Ecke wedelt 

Zum Welttierschutztag beschäftigten wir uns mit einem unserer Lieblingstiere, dem Hund. Um richtige Expertinnen und Experten zu werden, besuchte uns Frido mit seinem Frauchen.

 

Das war ganz sch√∂n aufregend! Wir erfuhren sehr viel dar√ľber, was ein Hund alles braucht und wie man sich bei fremden Hunden richtig verh√§lt.

 

Frido¬†zeigte¬†stolz¬†seine Kunstst√ľcke und wurde von uns daf√ľr mit Leckerlies belohnt. Das Tollste aber war, Frido¬†zu streicheln und das genoss der kleine Hund sichtlich.¬†¬†

‚Ėľ Die¬†Polarforscher

sind los! 

Weil wir neugierige Polarforscher sind, haben wir auf dem Globus eine weite Reise hoch hinauf in die Arktis gemacht. Wir lernten die Menschen und Tiere kennen, die in der arktischen Kälte leben und waren besonders von den Polarhasen und auch den Eisbären die nie auf Pinguine treffen (weil die in der Antarktis leben) beeindruckt.

 

Unser gesammeltes Wissen haben wir dann im Schulflur ausgestellt.

‚Ė≤ Vorsicht Glatteis!

¬†Endlich durften wieder eislaufen! Anja und Laura, unsere beiden Tagespraktikantinnen, begleiteten uns aufs glatte Eis. F√ľr einige von uns war es das erste Mal.

 

Doch von Furcht keine Spur: wir rutschten und flitzten mit unseren Eislaufschuhen und machten am Ende wirklich alle eine gute Figur auf dem Eis.  

‚Ėľ Osterk√ľken

aus Zeitungspapier 

Eine Zeitung kann man nicht nur lesen, wir k√∂nnen damit auch basteln. Wie? Ganz einfach: Aus alten Zeitungen haben wir zuerst vorsichtig die K√∂rperform von H√ľhnern herausgerissen und auf gr√ľn bemaltes Papier geklebt.

 

Das sah erst einmal komisch aus. Aber mit dazu gemalten Beinen¬†und Schn√§beln sowie aufgeklebten "Wackelaugen" konnte jeder unsere¬†Osterk√ľken gleich erkennen!¬†

‚Ė≤ Die ersten Menschen

Vor 3 Millionen Jahren haben die ersten Menschen die Erde bewohnt. Sie verwendeten keine Werkzeuge sondern nur Steine. Deshalb nennt man diese Zeit auch die Steinzeit.

 

Die Menschen damals haben in Höhlen gewöhnt. Die Wände dieser Höhlen haben sie bemalt, was man heute noch bestaunen kann. Unsere Höhlenmalereien sind zwar nicht so alt aber trotzdem schön geworden!

‚Ėľ Summ, summ, summ...¬†

... Bienchen summ herum. Als flei√üige Sch√ľler haben wir uns intensiv mit den flei√üigen Bienen besch√§ftigt. Jetzt kennen wir ihren Lebensraum, die Arbeitsteilung im Bienenvolk und wissen auch, wie wir zu ihrem s√ľ√üen Honig kommen.

 

Mit unserem Forscherheft waren wir wie immer voller Wissbegierde dabei. Besonders viel Spaß machte es uns, mit einer speziellen Brille das Facettenauge der Biene zu erahnen!

‚Ė≤ Schneller, h√∂her,¬†weiter!¬†

Bei unserem √úberraschungsausflug ins Flip Lab Graz konnten wir uns so richtig austoben. Dass wir ziemlich mutig sind, zeigten wir bei Spr√ľngen aus gro√üer H√∂he, Saltos und vielen anderen akrobatischen K√ľnsten, die wir unseren Lehrerinnen vorf√ľhrten (die √ľbrigens auch viel Spa√ü hatten!)¬†

‚Ėľ Soooo viele Tiere!¬†

¬†Herberstein ist ein sch√∂ner Tierpark in der Oststeiermark,¬†da¬†gibt es¬†viele heimische und exotische Tiere der ganzen Welt zu sehen.¬†Wenn man vorsichtig durch die Z√§une sp√§ht, kann man sie beim Fressen, Spielen oder einfach nur beim gem√ľtlichen Schlafen im Schatten beobachten. Den L√∂wen mit seiner sch√∂nen, pr√§chtigen M√§hne h√§tten wir ja zu gern gestreichelt. Aber ob ihm¬†das¬† auch gefallen h√§tte?¬†¬†

‚Ė≤¬†Natur erleben

¬†Was f√ľr ein aufregender Tag im Naturerlebnispark in Mixnitz: Guide Alexander zeigte uns Lebensr√§ume der Tiere was sie gerne fressen. Im nachgestellten Fuchsbau f√ľhlten wir uns fast so wohl wie echte F√ľchse!

 

Wir wanderten auf den kleinen Berg, entdeckten Tiere und Pflanzen und schrieben uns ins Gipfelbuch ein. Wir spielten im Wald und stellten unsere Geschicklichkeit beim Stelzengehen und Balancieren unter Beweis. 

‚Ėľ "Auf nach

Eggenberg!"

Mitte Oktober machten wir endlich unseren ersten Ausflug in der zweiten Klasse zum Schloss Eggenberg, wo sich der Herbst von seiner schönsten Seite zeigte. So konnten wir die vielen Bäume mit ihren bunten Blättern bewundern.

 

Doch nicht nur die Pflanzenwelt beeindruckte uns, auch die vielen Tiere, die wir entdecken konnten, brachten uns zum Staunen: Fische, Enten, Pfaue. Und zum Schluss sauste auch noch Eichhörnchen frech an uns vorbei.  

‚Ė≤ Wie wir K√ľrbisse zum Leuchten brachten

In orangefarbigem Licht leuchteten K√ľrbisgesichter beim heurigen Laternenfest. Auch wenn keine Eltern da sein durften freuten wir uns, unsere selbstgebastelten K√ľrbisse aus Pappmach√© zum Leuchten zu bringen.

‚Ėľ Auch in der Pause

machen wir keine Pause!

Auch in unseren Lernpausen passiert so einiges in unserer Klasse. Am liebsten spielen wir gemeinsam in unserer Spiel- und Leseecke mit Lego, Playmobil oder unseren Stofftieren.

 

Manchmal bauen wir auch hohe T√ľrme oder ‚Äěkochen‚Äú und ‚Äěbacken‚Äú in unserer kleinen Holzk√ľche. Viele von uns basteln und malen aber auch in den Pausen oder besch√§ftigen sich mit einem Lernspiel. Bei uns ist immer etwas los!¬†

‚Ė≤ Hallo Fr√ľhling, die Fr√ľhbl√ľher¬†sind da!¬†

Hallo Fr√ľhling,¬†bald wirst du kommen!¬†Wir Forscher haben uns passend dazu gleich mit den ersten Fr√ľhlingsboten besch√§ftigt: Wir erkundeten mit unseren Studentinnen Anna-Theresa und Dorothea Tulpen, Narzissen oder Schneegl√∂ckchen.¬†In unserem Forscherheft¬†haben wir¬†alles¬†ganz genau¬†festgehalten. Hallo Fr√ľhling, du kannst kommen!

‚Ėľ Mit allen unseren

5 Sinnen 

Mit unterschiedlichen Übungen haben wir  beim "Achtsamkeits-Workshop" unseren Körper und unsere Umwelt neu erfahren.

 

Mit unseren f√ľnf Sinnen Sehen, H√∂ren, Riechen, Schmecken und Tasten¬†haben mit Sabine zum Beispiel Bewegungen im Kreis weitergegeben, Ger√§usche mit geschlossenen Augen wahrgenommen und den Geschmack von Schokolade genossen.

‚Ėľ¬†Alles¬†w√§chst!

Im Kindermuseum¬†FRida&FreD¬†ist der Fr√ľhling eingekehrt.¬†Eine aufregende Reise quer durch¬īs Gem√ľsebeet und den Obstgarten kann beginnen:¬† Zusammen mit der 2b erlebten wir spielerisch die wunderbare Vielfalt der Natur. Wir stellen erstaunt fest, was¬†die Natur alles zu bieten hat. Nach diesem Vormittag sind wir¬† richtige Gartenprofis geworden!

‚Ė≤ In der Natur lernen¬†

Frage: Wo lernt man am besten? Nat√ľrlich¬†drau√üen in der Natur!
Wir haben uns auf die Socken und Sneaker gemacht um am Hilmteich spannende Aufgaben zu lösen.

 

In einem Eierkarton sammelten wir zum Beispiel eckige, spitze oder harte Dinge. Wir staunten, was es im Wald alles zu finden gibt. Dann haben wir mit verbundenen Augen erfahren wie es ist, unseren Freunden in der Klasse zu vertrauen. 

‚Ėľ Unser spannender

Schulalltag

Bei uns in der Klasse macht das Lernen Spaß! Jede Woche arbeiten wir an verschiedenen Stationen. Das bedeutet, wir können uns selbst aussuchen wann wir uns womit beschäftigen wollen.

 

Manche Aufgaben erledigen wir allein, andere in Partner- oder Gruppenarbeit. Haben wir eine Station bearbeitet, vermerken wir dies in unserem Lernplanheft und halten mit Smileys fest, wie es uns mit der jeweiligen Aufgabe gegangen ist.

 

Neben lesen, schreiben und rechnen geh√∂ren auch immer Lernspiele und Mal- und Bastelaufgaben dazu. Diese Stationen sind bei uns nat√ľrlich besonders beliebt!